Johannisempfang am 21. Juni

Zwischen Hetze und ZuwendungKunst und Religion am Börneplatz

Zu seinem Johannisempfang lädt der Evangelische Bund Hessen am 21. Juni 2024 um 17 Uhr ins Religionspädagogische Institut nach Frankfurt, Rechneigrabenstraße 10, ein. Die Gäste erleben einen kurzen Vortrag, kommen ins Gespräch, erleben eine Preisverleihung und stärken sich mit Snacks und Getränken.

Kunst und Kirche

„Zwischen Hetze und Zuwendung – Kunst und Religion am nebengelegenen Börneplatz“, ist das Thema, das  Pfarrer David Schnell in einem kurzen Vortrag vorstellen wird. Dabei wird Schnell unter anderem auch Max Beckmanns Gemälde „Börneplatzsynagoge“ zeigen (siehe unten).

Der Kunstpfarrer am Frankfurter Museumsufer möchte den Dialog zwischen Religion/Kirche und Kunst/Kultur in Frankfurt gestalten und ein protestantisch geprägtes Profil in diese Begegnung einbringen. Bekannt ist Schnell durch seine Führungen im Städel-Museum und im Liebighaus, ebenso wie durch seine Vorträge und Veranstaltungen.

Hochschulpreis Hessen

Den Hochschulpreis des Evangelischen Bundes Hessen erhalten im Rahmen des Johannisempfangs Hannah Elisabeth Janssen und Alex Determann. Janssen erhält den mit 1.000 Euro dotierten Hauptpreis für ihre Arbeit „Theologie nach Auschwitz bei Johann‘ Baptist Metz“. Determann erhält den mit 300 Euro dotierten religionspädagogischen Preis für die Bachelorarbeit „Die narratologische Konstruktion von Gender am Beispiel einer Geschichte im Alten Testament und im Koran“. Die Laudatio hält Prof. Dr. Heidrun Dierk von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

Snacks und Getränke

Der Johannisempfang soll an erster Stelle ein Raum der Begegnung und des Gesprächs sein. Deshalb lädt der Evangelische Bund Hessen seine Gäste im Foyer zum Essen und Trinken ein, bei schönem Wetter im Hof. Das Catering kommt von jungen Leuten aus dem Café Izi, das sich im Untergeschoss des Hauses befindet, ein Projekt beruflicher Qualifizierung junger Menschen ohne Schulabschluss.

Anfahrt und Tipps

Die Rechneigrabenstraße ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen (S-und und-U-Bahnen am Bahnhof Konstablerwache). Wer mit dem Auto kommt, sollte die Preise der Parkhäuser vergleichen, z.B. Römer 2 Euro/Stunde, aber ab 19 Uhr nur 4 Euro durch die Nacht.

Die bisher übliche Mitgliederversammlung findet nicht mehr im Rahmen des Johannisempfangs statt, sondern als eigene Zoom-Veranstaltung am 10. September um 18 Uhr. Die Mitglieder werden darüber informiert und erhalten die nötigen Unterlagen.

Ich melde mich an:

Max Beckmann, Die Synagoge in Frankfurt am Main (1919)
Max Beckmann, Die Synagoge in Frankfurt am Main (1919) – Bild: wikimedie/gemeinfrei, hängt im Städel-Museum

Kontakt:
Johannes Lösch
Geschäftsführer
johannes.loesch@evangelischer-bund.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert