Das ändert alles

aktuell am 23. März 2022

Der Überfall auf die Ukraine und die evangelische Friedensethik

Der russische Überfall auf die Ukraine fordert die evangelische Friedensethik heraus. Zu diesem Thema hatte der Evangelische Bund Hessen zu einem Webinar am 18. März 2022 eingeladen.

Ein konventioneller Angriffskrieg mitten in Europa war bis zum 24. Februar völlig unvorstellbar. Russische Panzer überrollen die ukrainische Grenze in Richtung Kiew. Explosionen, brennende Häuser, fliehende Menschen, unendliches Leid. Plötzlich stehen 100 Mrd. Euro im Bundeshaushalt für die Aufrüstung der Bundeswehr bereit. NordStream 2 wird gestoppt und ein Umdenken in der Wirtschaftspolitik beginnt. An der Zapfsäule spüren alle eine drohende Energiekrise heraufziehen. 

Drei Statements:

Der Krieg in der Ukraine und die orthodoxen Kirchen – Hintergründe und aktuelle Fragen

Dr. Dagmar Heller
Leiterin des Konfessionskundlichen Instituts und Referentin für Orthodoxie

Video 9 Minuten

Ob Kriegsleute auch in seligen Stande sein können?

Dr. Sigurd Rink
Vizepräsident des Evangelischen Bundes und ehemaliger Militärbischof

Video 14 Minuten

Vom gerechten Frieden zum gerechten Krieg – Brauchen wir eine Neuformulierung der Evangelische Friedensethik?

Dr. Eberhard Pausch
Pfarrer, Evangelische Akademie Frankfurt

Video 13 Minuten

Podiumsgespräch und Antworten auf Fragen

Moderation: Dr. Mirjam Sauer

Anwältin des Publikums:
Elisabeth Engler-Starck

Video 54 Minuten


Text-Zusammenfassung

über die Beiträge des Webinars
von Elisabeth Engler-Starck
Geschäftsführerin beim Evangelischen Bund Hessen


Außerdem empfehlen wir zwei Hintergrundinformationen:
a) Der Deutschlandfunk hat über Putins Kriege berichtet
b) Beitrag im Magazin Zeitzeichen zur evangelischen Friedensethik

In eigener Sache:
Unterstütze die Projekte des Evangelischen Bundes mit einer passenden  Spende.
Melde Dich zu unseren Newsletter an. Er erscheint gelegentlich.

One Reply to “Das ändert alles”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.