Zwischen Nationalismus und Kosmopolitismus

Wien wird der Ort einer nachfolgenden Tagung im Mai 2022 sein

eine Tagung für junge Theologinnen und Theologen online und präsentisch

Protestantismus zwischen Nationalismus und Kosmopolitismus. Das ist das Thema einer Tagung für junge Theologinnen und Theologen in zwei Teilen: Vom 4. November 2021 bis zum 10. Februar 2022 diskutieren junge Theologinnen und Theologen in sieben Online-Veranstaltungen im Netz (digital academy). Noch in Planung ist für 2022 das Forum für Junge Theologie in Europa mit persönlicher Anwesenheit in Wien. Den aktuellen Stand zeigt www.junge-theologie.de

Hintergrund

Viele evangelische Kirchen erleben derzeit Veränderungen, die ihr Selbstverständnis, ihren sozialen Status und ihre innere Struktur tiefgreifend beeinflussen. Öffentliche Diskurse in Europa werden immer stärker von nationalistischen Positionen geprägt. Dies wirkt sich nicht nur auf politische Debatten der jeweiligen Gesellschaften aus; es fordert auch die protestantischen Kirchen als Akteure in diesen Gesellschaften heraus. Einerseits sind evangelische Kirchen in ihren eigenen historisch und kulturell geprägten Narrativen verwurzelt. Andererseits sind sie als Protestanten Teil der weltweiten Christenheit und haben insofern auch eine transnationale Perspektive. 

Ziel

Die Konferenz fragt danach, welche Herausforderungen sich für evangelische Kirchen angesichts erstarkender Nationalismen ergeben. Die Teilnehmenden arbeiten heraus, welche Bedeutung sie ihrer eigenen nationalen Verankerung hinsichtlich ihrer protestantischen Identität beimessen und für Weltoffenheit eintreten.

Inhalte

Die sieben Online-Vorlesungen fragen nach den unterschiedlichen christlichen Identitäten, bedingt durch Sprache und Kultur, sie beschreiben den Einfluss des Nationalismus, zeigen Modelle multikultureller Gemeinden und öffnen die Diskussion für die Bildung einer protestantischen Identität.

Anmeldung

Die Digital Academy ist offen für alle, die im Wintersemester 2021/2022 in digitalen Abendvorträgen mehr über den Protestantismus zwischen Nationalismus und Kosmopolitismus erfahren wollen, und Perspektiven des Protestantismus in Europa diskutieren möchten. Teilnehmer, die sich bis zum 1. November 2021 anmelden und an allen Veranstaltungen teilnehmen, erhalten eine Urkunde. Sie können aber auch an Einzelgesprächen teilnehmen ohne sich anzumelden.
Eingeladen sind Diakone, Religionslehrer, Theologiestudenten vor dem Examen oder in der Qualifizierungsphase sowie Pfarrer in Ausbildung. Die bevorzugte Sprache ist Englisch. Wenn Beiträge in einer anderen Sprache gehalten werden, werden die Referenten gebeten, eine englische Zusammenfassung zu geben.

Die Teilnahme an der digital academy ist kostenfrei. Da aber Kosten entstehen, und gedeckt werden müssen, freuen wir uns über eine passende Spende.

Konferenz in Wien

Noch in Planung ist für Mai 2022 das Forum für Junge Theologie in Europa als präsentische Konferenz in Wien. Dort sollen die Ergebnisse der Digital Academy vertieft und zur weiteren Diskussion in den europäischen evangelischen Kirchen aufbereitet werden. 

Veranstalter
Veranstaltet wird die Tagung vom Evangelischen Bund Hessen (Bensheim) zusammen mit der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE in Wien) sowie dem Ökumenischen Forschungsinstitut Hermannstadt (ZETO in Sibiu/Siebenbürgen). Gefördert wird die ökumenische Tagung von der Europäischen Union im Rahmen des Programms ERASMUS+.

Das Tagungsprogramm sowie den aktuellen Stand der Planungen zeigt www.junge-theologie.de